Tipps und Tricks: Broschüren drucken mit TextMaker

Montag, 18 Juli 2016 07:00

Liebe SoftMaker-Kunden,

im zweiten Teil unserer Serie „Tipps und Tricks“ erklärt Ihnen unser Gastautor und SoftMaker-Volunteer Klaus Bailly, wie Sie ein umfangreiches TextMaker-Dokument in Form einer Broschüre drucken können – also so, dass beispielsweise auf DIN-A4-Blättern im Querformat jeweils links und rechts eine Seite steht. Das Ziel ist, im Ausdruck einen Stapel Blätter zu bekommen, der nur noch in der Mitte gefaltet werden muss, um ein Booklet zu erhalten.

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

1. Dokument vorbereiten

Obwohl es naheliegend erscheint, dürfen Sie für Ihr Dokument kein Doppelseiten-Layout anlegen, also weder Papier im Querformat mit zweispaltigem Text, noch zwei nebeneinanderstehenden Textrahmen. Das sieht zwar auf dem Bildschirm wie zwei aufgeschlagene Buchseiten aus, macht aber einen Ausdruck als Broschüre unmöglich. Verwenden Sie stattdessen ein ganz normales Einzelseiten-Layout.

Rufen Sie in TextMaker Datei > Seite einrichten auf und setzen Sie einen Haken bei „Gegenüberliegende Seiten“. Außerdem stellen Sie den Außenrand breiter ein als den Innenrand (Faustregel: eineinhalb- bis zweimal so breit):

Seite einrichten de

Es empfiehlt sich, die Papiergröße auf A4 zu belassen. Wenn Sie statt der tatsächlichen Papiergröße die Wunschgröße des fertigen Booklets einstellen (hier also DIN A5), gibt es beim Ausdruck meistens Probleme.

Denken Sie daran, dass die Seiten beim Ausdruck auf die Hälfte verkleinert werden, und wählen Sie Schriftgröße, Zeilenabstand und Seitenränder entsprechend groß.

Tipp: Seitenzahlen

Wenn Seitenzahlen am äußeren Rand der Seiten stehen sollen, rufen Sie Format > Kapitel auf und setzen Sie unter „Masterseiten“ bei „Unterschiedliche linke und rechte Seiten“ einen Haken:

Unterschiedliche linke und rechte Seiten

Anschließend gehen Sie zur ersten Seite Ihres Dokuments, rufen Einfügen > Fußzeile auf und klicken in der Symbolleiste „Kopf- und Fußzeilen“ auf die Schaltfläche „Feld ‚Seitennummer‘ einfügen“:

Kopf- und Fußzeilen

Dasselbe wiederholen Sie auf der zweiten Seite Ihres Dokuments. Jetzt müssen Sie die Seitennummer nur noch auf den ungeraden Seiten Ihres Dokuments rechtsbündig ausrichten. Dazu gehen Sie wieder zur ersten Seite Ihres Dokuments, klicken in die Fußzeile und wählen die Ausrichtung „Absatz rechtsbündig formatieren“ in der Symbolleiste „Format“. Als Ergebnis sollten Sie nun ein Dokument erhalten, in dem die Seitennummer auf den geraden Seiten links und auf den ungeraden Seiten rechts erscheint.

2. Jetzt wird gedruckt!

Prüfen Sie, ob Ihr Druckertreiber den Broschürendruck unterstützt. Rufen Sie dazu Datei > Drucken (Strg+P) auf, klicken Sie auf „Einrichten“ und suchen Sie nach einer Einstellung, die „Broschüre“ oder „Booklet“ heißt:

Druckereigenschaften

Einige Druckerhersteller bieten auch komfortable Zusatzoptionen an wie z.B. das Verschieben des Seitenrands oder die Aufteilung dicker „Bücher“ in einzelne Lagen. Treffen Sie Ihre Einstellungen und klicken Sie auf „Drucken“ – alles andere macht der Drucker automatisch.

Wenn Ihr Druckertreiber keinen Broschürendruck unterstützt, hilft folgender Umweg: Exportieren Sie Ihr Dokument als PDF (Datei > Als PDF-Dokument exportieren). Öffnen Sie die PDF-Datei anschließend mit dem Adobe Reader. (Wenn Sie den Adobe Reader noch nicht haben, können Sie ihn kostenlos von der Adobe-Website herunterladen.) Rufen Sie in Adobe Reader Datei > Drucken auf, und es öffnet sich der Adobe-Druckdialog.

Klicken Sie dort auf „Broschüre“:

Broschürendruck

Ein besonderer Vorzug des Adobe-Druckdialogs ist die Vorschau, mit der Sie ohne Probedrucke prüfen, ob das Ergebnis Ihren Vorstellungen entspricht, und gegebenenfalls die Einstellungen anpassen können.

Da für den Broschürendruck die Vorder- und Rückseite jedes Blatts bedruckt werden muss, ist ein Drucker mit automatischer Duplex-Funktion ideal. Unterstützt Ihr Drucker keinen Duplexdruck, müssen Sie zweimal drucken: Sie müssen dann im Drucken-Fenster von TextMaker zunächst „Nur ungerade Seiten“ und „Umgekehrte Reihenfolge“ wählen. Dann legen Sie den Papierstapel, der aus dem Drucker kommt, wieder ein und drucken erneut, diesmal mit der Einstellung „Nur gerade Seiten“ wählen und abgeschalteter Option „Umgekehrte Reihenfolge“.


Klaus Bailly

Über den Autor: Klaus Bailly ist früherer Direktor des Gymnasiums Vogelsang in Solingen. Seinen Un-Ruhestand verbringt er in Lübeck und nutzt ihn unter anderem, indem er als stets präsenter SoftMaker Volunteer „Jossi“ in unserem Diskussionsforum anderen Anwendern mit Rat und Tat zur Seite steht. Wenn da gerade mal nichts zu tun ist, hilft er strauchelnden Kandidaten bei „Wer wird Millionär“ als Telefonjoker aus.

13 Kommentare